Willkommen bei Miteinander e.V.


Liebe Eltern der Madrassat Tawassul,

 

wir nähern uns dem Ende dieses Schuljahres und möchten euch einige wichtige Informationen mitteilen:

 

  1. Vom 22.07. bis 12.08 2018 findet kein Unterricht statt, da viele Familien in dieser Zeit verreisen. Es gibt Sonntags jedoch Workshops, an denen die Kinder teilnehmen können.

    Diese finden von 10:00 bis 13:00 Uhr statt.

  2. Wie im letzten Jahr wird die Abschlussfeier dieses Jahr wieder nach den Ferien mit dem Opferfest zusammen gefeiert. Erfahrungsgemäß sind viele Familien am Ende des Schuljahres schon verreist.

    Hier die Infos zur Abschlussfeier:

    Wann?     Sonntag, 02.09.2018, um 15:00 Uhr

    Wo?         Heinrich-Heine-Gymnasium Hardtgenbuscher Kirchweg 100, 51107 Köln (Ostheim)
                    (Info unter: 017667312701)

    Was?        Zeugnisausgabe, Geschenke, Anashid-Gruppe und vieles mehr.

    Das genaue Programm findet ihr 2 Wochen vorher auf unserer Webseite.

  3. Vom 13.08. bis 01.09.2018 gibt es weder Unterricht noch Workshops. Es finden Renovierungsarbeiten statt.

  4. Das neue Schuljahr beginnt am 08.09.2018. Es gibt einige Änderungen bezüglich der Unterrichtszeiten und des Programms. Diese erfahrt ihr am Tag der Abschlussfeier.


Madrassat Tawassul wünscht euch allen erholsame Ferien.

Liebe Grüße

Madrassat Tawassul


Für FOTOS SEHE GALERIE

Anschlag in Barcelona


Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt den feigen und menschenverachtenden Anschlag in Barcelona auf unschuldige Menschen in aller SchärfeDer Vorsitzende Aiman Mazyek sagte dazu: „Wir sind entsetzt über den Anschlag und trauern mit den Hinterbliebenen und beten für die Opfer. Es gibt in keiner Religion eine Rechtfertigung für solche Taten. Diese Morde haben nur zum Ziel, die Gesellschaften zu spalten und einen Keil zwischen den Religionen und Kulturen zu treiben.


Die unmittelbare Reaktion nach dem Anschlag aller Extremisten und ihre menschenverachtende Freude darüber sind einmal mehr Beleg dafür, dass die Tat nur den Mördern, Terroristen sowie den Spaltern und Hasserfüllten gewidmet ist. Unsere ganze Verachtung und Verurteilung gilt den Taten der Mörder und Terroristen in Barcelona und allen den anderen Verbrechern und Terroristen dieser Welt“. 


Weiter führte Mazyek aus: „Jedoch werden die überwältigende Mehrheit der friedlichen Gläubigen und die überwältigende Mehrheit der Menschen mit oder keiner Religion sich nicht auf den dunklen Pfad des Hasses und der Zwietracht einlassen“. 


Abschließend sagte der ZMD-Vorsitzende: „Heute stehen wir fest und solidarisch an der Seite Spaniens, so wie wir stets auf der Seite der Opfer solcher und ähnlicher perfiden Mord- und Terroranschlägen in der Vergangenheit standen. Wir werden nicht nachlassen, uns für den Frieden in unserem Lande und in Europa einzusetzen.“

Ramadanfest zu Kinderfest
Ramadanfest zu Kinderfest

Ramadanfest am Hardtgenbuscher Kirchweg



Am Sonntag den 25.06 hat Miteinander e.V. zusammen mit WinOstheim ein unvergessliches Ramadanfest veranstaltet, zu dem jeder eingeladen war. Die Feierlichkeit fand auf der Wiese direkt gegenüber der Flüchtlingsunterkunft Hardtgenbuscher Kirchweg in Ostheim statt. Das machte die Veranstaltung besonders einzigartig. Die strahlenden Gesichter der Kinder und Erwachsenen waren ein Beweis für den Erfolg dieses gemeinsamen Ramadanfestes. 



Es wurde gegrillt, Salate und Kuchen wurden gespendet. Neben einer großen Hüpfburg gab es viele weitere Spielmöglichkeiten für Kinder. Es gab einen Henna- und Schminkstand. 



Im Zentrum der Veranstaltung stand eine professionelle Gesangsgruppe, die die Stimmung machte. Unsere Kleinen der Madrasat Tawassul sind an diesem Tag groß aufgetreten. Mit einem tollen Theater, Gedichten und Gesang, haben sie ihre Eltern und alle anderen Zuschauer begeistert. 



Wir waren sehr erfreut, dass die Nachbarschaft und auch Gäste von weit her, mit uns diesen besonderen Tag gefeiert haben. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Helfern, bei WinOstheim und dem DKR für dieses gelungene Fest.

Gemeinsam von der muslimischen Gemeinde in  Ostheim „Miteinander e.V.“, der Flüchtlingsinitiative „WinOstheim – miteinander im Veedel“ und der Betreiber der Flüchtlingsunterkunft DRK wird zum Ende des Ramadans ein  Nachbarschaftsfest veranstaltet


Mit dem Beginn des zehnten Monats Schawwal, den man ebenfalls durch die Sichtung der neuen Mondsichel festlegt, feiert man das Fest des Fastenbrechens, Ramazan Bayram bzw. das Zuckerfest. Die Festlichkeiten beginnen mit dem obligatorischen Gemeinschaftsgebet, nachdem man die pflichtmäßige Spende, die Almosensteuer des Fastenbrechens an Bedürftige entrichtet hat. Da dieses Fest der Fastenzeit ein Ende bereitet, wird es über drei Tage fröhlicher und festlicher begangen als das „große“ Opferfest am 10. Tag des Pilgerfahrtmonats.


Auch wir möchten das Ende des Ramadan gemeinsam mit unseren neuen Nachbarn im Flüchtlingscamp in Form eines Nachbarschaftsfestes feiern.


Hierzu laden wir alle Nachbarn ein, am 25.06.2017 von 15 – 18 Uhr am Hardtgenbuscher Kirchweg 104, diesen Tag der Begegnung gemeinsam mit uns zu feiern.


Für das leibliche Wohl sorgen wir mit Grill, Softdrinks, Kaffee/Tee, Kuchen Baklava, etc.

Für die Kleinen gibt es Rollenrutsche, Hüpfburg und noch vieles mehr. Ein kleines Kulturprogramm bereiten wir auch noch vor.

Einladung multilingual
Einladung multilingual

Miteinander e.V.  ruft ihre Mitglieder und Muslime in Köln und Umgebung  auf, am Friedensmarsch in Köln am 17.06.2017 teilzunehmen! Kommt und macht mit und setzt ein starkes Zeichen, dass Terror keine Religion hat. Muslime in ganz Deutschland und ihre Freunde rufen daher zu einem Friedensmarsch am Samstag, den 17. Juni 2017 , einen Tag mitten im Ramadan, auf. Um 13 Uhr auf dem Heumarkt mitten in der Innenstadt.

Miteinander e.V, lud 

unter dem Motto

,,Break fast, break barriers"  auch dieses Jahr zum gemeinsamen Fastenbrechen ein.


Unser zweite gemeinschaftliche und öffentliche Fastenbrechen in der IGP mit IGMG, Albanisch Islamisches Kulturverein und Islamische Gemeinde war wiedermal ein voller Erfolg. Herzlichen Dank an all unsere Gäste/Freunde: vielen Dank für Euer Kommen und für die gute Laune, die ihr mitgebracht habt, das war wirklich toll. Es wurde gemeinsam geredet, gelacht, gegessen und gefeiert. Die Küche war gefüllt mit kulinarischen Speisen. Mit etwa 250 Teilnehmern, vollen Räumen und den auffallenden, glücklichen Gesichtern von Klein und Groß war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. Besonders erfreut waren wir auch über die Grußworte unsererstellvertretende Bürgermeisterin  Anna-Maria Scheerer und dem

Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises Dr. Hermann- Josef Tebroke. Auch der Vortrag von unserem Gast Imad Mouhssine (Vorstandsmitglied der IGSE e.V.) hat uns sehr berührt. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, für die tolle Unterstützung, dass das ein runde Fest geworden ist. Zu guter Letzt möchten wir uns beim Integrationsrat der Stadt Bergisch Gladbach für die finanzielle Förderung und bei den Mitgliedern der muslimischen Gemeinde für die Spenden bedanken. Denn nur so ist es möglich dieses informative und leckeren Abend gemeinsam umzusetzen.

Reyan Tor ist das Paradies Tor der Fastenden
Reyan Tor ist das Paradies Tor der Fastenden

Der Miteinander e.V. wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan


Hausaufgaben
http://farm4.staticflickr.com/3098/2872239719_8998943c07_z.jpg

 

Liebe Eltern der Madrasat Tawassul,

zuvor möchten wir euch und euren Familien einen gesegneten Ramadan wünschen.

Wie ihr bereits wisst, sind wir stets bemüht, die  Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen. Doch es soll nicht allein dabei bleiben. Es liegt uns ebenso am Herzen, die Kinder der Madrasat Tawassul auch schulisch zu fördern. Neben dem bereits erfolgreichen Nachhilfeunterricht, möchten wir den Eltern diesmal noch eine weitere Möglichkeit bieten, ihre Kinder beim erfolgreichen Lernen zu begleiten. Dazu findet folgender interessanter Workshop statt:

 

Thema:        Wie kann ich mein Kind bei den Hausaufgaben unterstützen?

Referentin:  Frau Freihöfer

Wann:         Samstag 17.06.2017, 15.00 Uhr

Wo:             Madrasat Tawassul

 

 

Es ist eine lohnenswerte Veranstaltung. Die Referentin ist eine ehemalige Schulleiterin, die nun im Ruhestand ist. Bitte beachtet,

dass an diesem Tag der arabische Nachmittagsunterricht von 13.00 - 15.30 Uhr ausfällt. Im Interesse ihrer Kinder hoffen

wir auf zahlreiche Teilnahme.

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

Leitung Madrasat Tawassul 

 


Bitte anklicken
Bitte anklicken


Liebe Freunde,


der Ramadan steht uns bevor und wir freuen uns schon sehr auf unser alljährliches interkulturelles Fastenbrechen am Samstag, dem 03.06.2017 um 20 Uhr in der IGP-Mensa (Integrierte Gesamtschule Paffrath, Borngasse 86, Berg. Gladbach). Es handelt sich um ein interkulturelles Fastenbrechen - organisiert von uns und drei weitere muslimischen Vereinen aus Bergisch Gladbach. Willkommen sind alle, ob Jung oder Alt, Muslime oder Nichtmuslime, alle, die nicht nur nebeneinander her leben, sondern miteinander in Kontakt kommen wollen!  Unter dem gemeinsamen Motto „Let´s break fast and barriers“ möchten wir eine Brücke zwischen unterschiedlichen Gruppen, Kulturen, Religionen und Nationen bauen. Wichtig ist: Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, möge sich bitte unter der Mailadresse tollih@hotmail.de anmelden. Der Name und die Anzahl der Teilnehmer ist völlig ausreichend. Die komplette Veranstaltung samt Essen und Unterhaltungsprogramm ist kostenfrei. Eine Anmeldung kann noch bis zum 30. Mai 2017 erfolgen.

Wir freuen uns auf Euch!


https://www.bergischgladbach.de/Newsdetails.aspx?NewsId=16152


Sehe Galerie
Sehe Galerie
Einladung
Einladung
Sehe Galerie
Sehe Galerie

Der Miteinander e.V. bedankt sich herzlichst bei seinen Besuchern

miteinander e.v., eid gebet, eid, bayram, opferfest
Es findet am Montag, den 12.09.2016, 8:00 Uhr in unseren Räumlichkeiten statt. Korrektur: es findet kein Frühstück danach statt !
Sehe Gelerie
Sehe Gelerie
Quelle: http://innovationexcellence.com/wp-content/uploads/2016/12/2017.jpg
Quelle: http://innovationexcellence.com/wp-content/uploads/2016/12/2017.jpg

Wir wünschen ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr !

 

 

Ihr Miteinander e.V.


Liebe Jugendliche,

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit laden wir Euch/Sie und Vertreter aus dem Bereich Jugend und potenzielle Jugendliche recht herzlich ein 

 

zur Jugendveranstaltung ,,Mensch, LERNE DICH ZU VERSTEHEN" am 18.02.2017, von 16:00-20:00 Uhr beim Haus der offenen Türen in Köln-Ostheim.

 

In dem Vortrag wird der Frage nachgegangen, woher die Aggression im Menschen stammt und in welche Formen diese unterschieden werden kann. Darüber hinaus wird dargestellt, welche Möglichkeiten sich auf religiöser Ebene bieten, negativen Eigenschaften Einhalt zu gebieten und ein friedvolles Miteinander zu fördern und zu erreichen.

Wir freuen uns sehr auf Euer/Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen 

Miteinander e.V in Zusammenarbeit mit ZMD

 

Quelle: Miteinander e.V.
Quelle: Miteinander e.V.

Liebe Eltern der Madrasat Tawassul, 

 

im Voraus möchten wir euch einen gesegneten Maulid Nabaui wünschen. Es hat sich des Weiteren

eine kleine Änderung in der Madrasat ergeben. Erfahrungsgemäß war der dreistündige Unterricht für die Schüler zu lang gewesen.

Aus diesem Grund kehren wir ab dem 07.01.2017 wieder zurück zu unserem vorherigen System mit 2,5 Unterrichtsstunden plus 1 Stunde Islamkindunde während der Woche.

Das bedeutet der Unterricht ist Samstags und Sonntags von 10.00-12.30 Uhr und von 13.00-15.30 Uhr. Islamkunde gibt es dann immer Mittwochs und Donnerstags von 17.00-18.00 Uhr für Schüler ab 7 Jahren.

Wir möchten euch außerdem darüber informieren, dass vom 24.12 bis 01.01 kein Unterricht stattfindet. Der Unterricht findet wieder am 07.01.2017 nach neuer Zeitregelung statt.

Solltet ihr noch Fragen haben dann meldet euch bitte unter 017667312701.

Wir wünschen allen Familien einen gesegneten Monat.

 

Salam

 

Madrasat Tawassul

 

Berlin, anti Terror, Miteinander
Quelle: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2016/12/berlin-haelt-inne.html

Mittwoch, 21.12.16
http://www.zentralrat.de/28264.php

zentralrat.de - Alle Rechte vorbehalten


Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.

20.12.2016 ZMD zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin

Solidarisch an der Seite unseres Landes - gegen Hass und Gewalt.

 

 



Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ist zutiefst erschüttert über den mörderischen Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin-Charlottenburg (Breitscheidplatz), bei dem bisher zwölf Menschen zu Tode kamen und 48 weitere verletzt wurden.

Dazu sagte ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek heute Berlin: „Tiefe Bestürzung und unendlicher Schmerz befällt uns angesichts der Tatsache, dass so viele unserer unschuldigen Bürger diesem Wahnsinn zum Opfer fielen. Wir verurteilen diese vorsätzlich ausgeführte Tat aufs Schärfste. Wir danken der Polizei und allen Rettungskräften für ihren Einsatz und Beistand.

Unser tief empfundenes Mitgefühl und unser Beileid gilt allen, die ihre Liebsten bei dieser Schreckenstat verloren haben. Die Tat erinnert an die Attentate von Brüssel, Paris und Istanbul, was uns Muslime zutiefst betroffen macht. Den Mörder dieser entsetzlichen Tat muss die volle Härte unserer Gesetze treffen.

Wir stehen in dieser schweren Zeit fest und solidarisch an der Seite unseres Landes. Wir beten für Deutschland und Berlin. Heute und in den nächsten Tagen werden unsere Moscheen in ihren Gottesdiensten die Opfer, Verletzten und deren Angehörigen in ihre Gebete mit aufnehmen. Wir rufen zu gemeinsamen Mahnwachen mit den Kirchen und Religionsgemeinschaften auf.

Der ZMD wird sich mit all seinen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür einsetzen, dass die böse Saat, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu stiften, niemals aufgeht. Wir werden wachsam und entschlossen sein und vor allem gemeinsam dafür einstehen, dass unsere Weltstadt Berlin mit ihren Menschen eine weltoffene, lebensfrohe und tolerante Stadt ist und bleibt.“

--

Berlin, 20.12.2016



Eine Nacht der Begegnungen: Fastenbrechen in der Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP)

Am Freitagabend (10.06.2016) lud der Miteinander e.V. zusammen mit drei weiteren islamischen Vereinen zum ersten Iftar-Empfang in der IGP ein. Über 300 Bürgerinnen und Bürger kamen, um an dem islamischen Fastenbrechen am 5. Tag des Ramadan teilzunehmen. Während in der Küche schmackhafte Speisen zubereitet wurden, gab es bis zum Sonnenuntergang erstmal Nahrung für Herz und Seele.

Am 6. Juni begann für Muslime auf der ganzen Welt der Fastenmonat Ramadan. Für sie ist der Ramadan der edelste und heiligste Monat im Jahr, in dem die Heilige Schrift der Koran erstmals als Rechtleitung an die Menschheit herabgesandt wurde. Im Vormonat Radschab spirituell vorbereitet, nehmen die Gläubigen ihn freudig in Empfang. Mit Fasten, Gebeten, nächtlichen Andachten und der Verlesung des Koran, stillen sie ihren Durst von Geist und Seele nach göttlicher Spiritualität.

Das Fasten zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gehört zu den fünf Säulen des Islam - den wichtigsten religiösen Pflichten eines Gläubigen. Mit Einbruch der Dunkelheit treffen sich die Muslime in ihren Familien, bei Nachbarn und Freunden oder in der Moschee, um Essen an Bedürftige zu spenden und beim gemeinsamen Essen das Miteinander zu genießen.

 

Anlässlich dieser besonderen Tage veranstalteten die Vereine „Miteinander e.V.“, „Albanisch Islamisches Kulturzentrum Bergisch Gladbach e.V.“, „Islamische Gemeinschaft Milli Görüs“ und „Islamische Gemeinde Bergisch Gladbach“ am Freitagabend in der IGP ein Fastenbrechen („Iftar“), zu dem auch Nicht-Muslime aus Bergisch Gladbach eingeladen waren. Unter den Gästen befanden sich zahlreiche Vertreter aus der Kommunalpolitik, darunter auch Bürgermeister Lutz Urbach. Zum ersten „Iftar“-Empfang in der Geschichte der Stadt Bergisch Gladbach, konnte Urbach mehr als 300 Gäste zu diesem Anlass begrüßen. Eine solche gemeinsame Veranstaltung sei "eine großartige Initiative", sagte Urbach in seinen Grußworten. Zugleich forderte er besorgte Bürger auf, sich den eigenen Ängsten zu stellen: „Begegnungen helfen zu erkennen, dass das Anderssein unsere Gemeinschaft bereichert.”

 

 

In den 60 Minuten vor Sonnenuntergang gab es auf der Bühne ein erkenntnisreiches Programm, das sich an die Herzen wandte: Eröffnet wurde es mit einer Lesung aus dem Koran vom islamischen Theologen Hasan Öztürk von der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs. Die Dichterin und Slamerin Hajar El Bouchaibi von Miteinander e.V. rührte mit ihrem Gedicht über den Ramadan und anschließend gab es einen kurzen Überblick über das Fasten und den Ramadan von Zinepe Bafti vom Albanisch Islamischem Kulturzentrum. Zum Abschluss erfreute der Sänger Saad Chemmari alle anwesenden Gäste mit seinen sinnlichen deutsch-arabischen Songs.

 

Pünktlich um 21.51 Uhr wurde mit dem Gebetsruf zum Sonnenuntergang das Fasten beendet. Dazu gab es gemäß der Handhabe des Propheten Mohammed süße Datteln und Wasser. Anschließend hatten die Gäste bei einem leckeren 3-Gänge-Menü -bestehend aus marokkanischen, türkischen und albanischen Speisen- die Gelegenheit, sich auszutauschen und Einblicke in andere Perspektiven zu erhalten. Während des gesamten Abends herrschte eine lockere, offene und heitere Stimmung. "Das gemeinsame Essen schafft eine familiäre Atmosphäre und trägt zur Integration bei ", sagte Redouan Tollih von Miteinander e.V. Es sei schön, sich mit seinen Tischnachbarn auszutauschen und sich näher kennenzulernen.

 

Schauen Sie sich unsere Veranstaltungen unter unsere Aktivitäten an


Nachhilfe Flyer
Nachhilfe Flyer

Einladung zum Tag der offenen Tür am 03.10.2016

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Nachbarn,

 

der Verein Miteinander e.V. soll ein Ort der Begegnung, des Dialogs und der nachbarschaftlichen Zusammenkunft sein.

 

In diesem Sinne lädt der Miteinander e.V. alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich zum Tag der offenen Tür am 03.10.2016 um 12:00 Uhr ein.

Unter dem Motto „Hidschra – Integration als Herausforderung und Chance“, möchten wir Sie gerne willkommen heißen. Die Hidschra bezeichnet die Auswanderung der Muslime aus ihrer Heimat Mekka. Sie ist ein Beispiel für Menschen, die aus Not füchten. Flucht geht demnach weit in die Geschichte zurück. Heute ist dies ein aktuelles Thema in unserer Gesellschaft. Menschen füchten in unser Land auf der Suche nach Frieden, Schutz und eine bessere Zukunft.

 

Zu diesem Thema wird es einen interessanten Vortrag geben. Des Weiteren werden wir Ihnen unsere Räumlichkeiten vorstellen und gerne Ihre Fragen beantworten. Danach haben Sie die Möglichkeit, das Mittagsgebet der Muslime mitzuerleben.

 

Beim anschließenden Buffet gibt es die Gelegenheit, sich inhaltlich auszutauschen, sowie persönliche Kontakte zu knüpfen und auszubauen. Hierbei werden unsere benachbarten Flüchtlinge eingeladen, die einen Teil unserer Gemeinde bilden. Sie werden einige Erlebnisse und Erfahrungen berichten.

 

Es ist uns ein großes Anliegen, hiermit einen aktiven Beitrag zum gegenseitigen Kennenlernen und friedlichen Zusammenleben der Religionen und Kulturen zu leisten.

Wir freuen uns, Sie an diesem Tag begrüßen zu dürfen. Ihre Familie und ihre Freunde sind ebenfalls herzlich eingeladen.

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

Karim Tollih  (+49 176 311 190 52)

Miteinander e.V.